Bei der Stadt Lehrte sind zum nächst möglichen Zeitpunkt mehrere Stellen als

Feuerwehrgerätewart*in

im Fachdienst Sicherheit und Ordnung in Vollzeit (derzeit 39 Wochenstunden) auf unbestimmte Zeit zu besetzen. Die Stelle ist grundsätzlich teilzeitgeeignet. Ihre Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe 7 TVöD.

Der Einsatz erfolgt in der neuen Feuerwache für die Stadtfeuerwehr und die Ortsfeuerwehr Lehrte. Der Feuerwache sind eine Kfz-Werkstatt für Fahrzeuge der Feuerwehr und des städtischen Baubetriebes sowie weitere kleinere Werkstätten angegliedert.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

      • Pflege, Wartung, Prüfung und Instandhaltung des Fahrzeug-, Maschinen- und Gerätebestandes der Freiwilligen Feuerwehr und des städtischen Baubetriebes
              • Einsatzdienst zur Sicherung der Tagesalarmbereitschaft
              • Überwachung, Wartung, Prüfung und Lagerung der feuerwehrtechnischen Ausstattung, Geräte und persönlicher Schutzausrüstung
              • Einsatzdienst als Feuerwehrgerätewart*in inklusive Übernahme von Bereitschaftsdiensten als Gerätewart*in vom Dienst (GvD) wochentags in der Zeit von 17:00 Uhr – 7:00 Uhr und an Wochenenden
              • Tätigkeiten im Bereich der Feuerwehrverwaltung, z. B. Auftragsbearbeitung und Inventarerfassung

                  Ihr Einsatzort:

                  Mit rund 46.000 Einwohner*innen ist die Stadt Lehrte eine der bevölkerungsstärksten Städte in der Region Hannover und verfügt über eine optimale Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr und die Autobahnen. Im Herzen Niedersachsens gelegen bietet der Standort Lehrte darüber hinaus sämtliche allgemeinbildende Schulformen und ein vielfältiges Angebot an Sport-, Kultur- und Freizeitmöglichkeiten. Weitere Informationen über Lehrte können Sie im Internet unter www.Lehrte.de abrufen.

                  Warum Sie bei uns arbeiten möchten:

                  • Abwechslungsreiche Aufgaben mit Eigenverantwortung und Gestaltungsmöglichkeiten in einer dynamischen Verwaltung
                  • Umfassende Einarbeitung in die Arbeitsabläufe und Stelleninhalte
                  • Wertschätzende Führungskräfte und ein motiviertes und kollegiales Team als Grundstein für den gemeinsamen Erfolg

                  Was bieten wir Ihnen noch:

                  • Zukunftssichere Beschäftigung mit einer tariflichen Vergütung nach dem TVöD einschließlich einer Jahressonderzahlung und einem Leistungsentgelt
                  • 30 Tage Jahresurlaub (im Rahmen einer 5 Tage Woche) sowie Arbeitsbefreiung bei besonderen Anlässen
                  • Fachliche und persönliche Qualifizierungsmaßnahmen
                  • Vielfältige Inhouse-Fortbildungsangebote
                  • Arbeitgeberbeteiligung zu einer betrieblichen Altersvorsorge (Zusatzversorgung)
                  • Arbeitgeberzuschuss zu den vermögenswirksamen Leistungen
                  • Pool an modernen E-Dienstkraftfahrzeugen sowie -Fahrrädern
                  • Gesundheitsfördernde Angebote (wie z. B. regelmäßige Gesundheitstage)
                  • Hervorragende Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr und die Möglichkeit, eine JobCard als vergünstigtes GVH-Abo zu nutzen
                  • Öffnung des Lehrter Ferienangebotes ungeachtet des Wohnortes auch für Kinder im Grundschulalter von Mitarbeiter*innen der Stadt Lehrte

                  Wir erwarten von Ihnen:

                  • Eine abgeschlossene Berufsausbildung zum/zur Kraftfahrzeugmechatroniker*in in der Fachrichtung Karosserietechnik oder zum/zur Kraftfahrzeugmechatroniker*in mit dem Schwerpunkt Nutzfahrzeugtechnik
                  • Besitz der Fahrerlaubnis der Führerscheinklasse CE bzw. die Bereitschaft, die Fahrerlaubnis der Führerscheinklasse CE innerhalb von 6 Monaten nach Stellenbesetzung zu erwerben
                  • Mitgliedschaft in einer Freiwilligen Feuerwehr
                        • Eine durch arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchung nach dem berufsgenossenschaftlichen Grundsatz „G 26.3“ festgestellte Eignung als Atemschutzgeräteträger*in
                        • Ausbildung zum/zur Gruppenführer*in (FFW)
                        • Abgeschlossene Ausbildung zum/zur Atemschutzgerätewart*in (Feuerwehr) bzw. den erfolgreichen Abschluss dieser Ausbildung binnen eines Jahres nach Stellenbesetzung
                        • Technisches Verständnis für die im Bereich der Freiwilligen Feuerwehr und des städtischen Baubetriebes eingesetzten Fahrzeuge, Geräte, Maschinen und Ausrüstungen
                        • Ausbildung zum/zur Gerätewart*in (FFW)
                        • Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit, Einsatzbereitschaft und ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein
                        • Bereitschaft zur Teilnahme an Qualifikationsmaßnahmen
                        • Kenntnisse in der Anwendung der MS-Office Produkte (insbesondere Word, Excel und Access)

                        Wir wünschen uns:

                        • Kenntnisse im Umgang mit feuerwehrtechnischen Gerätschaften und Ausrüstungsgegenständen inklusive der Fahrzeuge und deren Wartung, Pflege und Instandhaltung
                        • Kenntnisse im Umgang mit Kommunalfahrzeugen, Winterdienstgerätschaften sowie Kleinmaschinen und deren Wartung, Pflege und Instandhaltung
                        • Weitreichende Schweißkenntnisse
                        • Erfahrungen in der Bedienung von Gabelstaplern und Ladekränen (Kran-/Staplerschein)

                                  Besonderheiten des Arbeitsplatzes:

                                  Es ist Dienst im Rahmen eines wöchentlich wechselnden Schichtsystems sowie Bereitschaftsdienst wochentags in der Zeit von 17:00 Uhr – 7:00 Uhr und an Wochenenden zu leisten.

                                  Die Stadt Lehrte setzt sich für die berufliche Gleichstellung der Geschlechter ein und strebt an, in allen Bereichen und Positionen eine Unterrepräsentanz i. S. d. Gleichberechtigungsgesetzes (NGG) abzubauen. Für diese Stellen liegt im Sinne des Niedersächsischen Gleichstellungsgesetzes eine Überrepräsentanz von Männern vor, weshalb Bewerbungen von Menschen anderer Geschlechter besonders begrüßt werden.

                                  Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Eine Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung im Sinne von § 151 SGB IX bitte ich zur Wahrung Ihrer Interessen bereits in der Bewerbung mitzuteilen.

                                  Zurück zur Übersicht E-Mail-Bewerbung Online-Bewerbung